Kunstdrucke von Christo und Jeanne-Claude

Christo Jeanne-Claude, Kunstdrucke, Poster, Verhüllen, Verhüllkunst, The Gates, Reichstag,

Kunstdrucke von Christo und Jeanne-Claude

Christo und Jeanne-Claude




Deutsch English


Herzlich Willkommen

Aktuelles Projekt: The Gates

Seit Januar 2003 ist ein 26-jähriger Traum von Christo und Jeanne-Claude zur Wirklichkeit geworden. 7500 safranfarbene Tore aus Vinyl und Stoff machen auf einer Läge von insgesamt 37 Kilometer den Central Park in 16 Tagen vom 12. bis zum 28. Februar auf neue Art erlebbar. Nach mehrfachen Absagen der Stadt New York hat Bürgermeister Michael R. Bloomberg am 22. Januar 2003 bekannt gegeben, dass die Stadt dem New Yorker Künstlerehepaar, das sich 1958 in Paris begegnet ist, die Genehmigung gegeben hat, ihr temporäres Kunstwerk zu verwirklichen: Die Tore, Central Park, New York, 1979-2005.

Seit dem 3. Januar 2005 arbeiten nun professionellen Mitarbeiter von Christo und Jeanne-Claude an dem Aufbau des 20 Millionen Dollar teuren Projektes, das durch die Eigenfinazierung der Beiden Künstler mittels Verkäufen von Kunstobjekten abgesichert ist. Die Unterstützung von Sponsoren lehnen Christo und Jeanne-Claude immer bei Ihren Projekten ab, ebenso wie die Zuschüsse aus staatlichen Kassen. Nur so glauben die Beiden verhindern zu können, dass ihnen zu viele Leute hineinreden.

Die 7.500 Tore werden 4,87 m hoch sein und in ihrer Breite entsprechend den Maßen der Parkwege im Central Park zwischen 1,67 m und 5,48 m variieren und sie werden im rechten Winkel zu den 37 km ausgewählten Fußwegen im Central Park stehen. Freihängende Gewebebahnen schweben vom oberen horizontalen Rohr des Tores herab bis auf eine ungefähre Höhe von 2,13 Metern über dem Boden. Die Tore stehen in Abständen von 3 bis 4,5 Metern. Die synthetischen, gewebten Paneele können so horizontal bis an das nächstliegende Tor wehen und können auch von weit weg durch die blätterlosen Zweige der Bäume gesehen werden. Das temporäre Kunstwerk ist für Februar 2005 für eine Dauer von 16 Tagen vorgesehen. »Unsere Projekte sind stets einmal im Leben«, erklärt Jeanne-Claude. Danach werden die 7.500 Tore wieder entfernt und die Materialien recycled

Mehr zu Christo und Jeanne-Claude

 

Bilder zu The Gates
Hier Bestellen

Hier auf der Sondersite zu Christo und Jeanne-Claude können Sie natürlich auch alle Bilder, Kunstdrucke und Grafiken des Künstlerpaares erwerben. Darunter sind selbstverständlich die aktuellen Bilder zu "The Gates" (demnächst mehr dazu), vom verhüllten Reichstag in vielen verschiedenen Ausführungen, sowie viele weitere Bilder von den verschiedensten Projekten.

Hier geht es zu den Bildern

 

Zwei Millionen haben Christos Aktion gesehen

NEW YORK. Rund zwei Millionen Menschen haben im New Yorker Central Park die spektakuläre Kunstaktion "The Gates" von Christo und ]eanne-Claude gesehen. Sonntag war der letzte von 16 Tagen, an denen Besucher unter den 7500 safranfarbenen Toren auf einer Gesamtstrecke von 37 Kilometern spazieren konnten. Nach dem Willen des Künstlerpaares beginnt schon am Montag der Abbau der Tore. Ein Schneesturm hatte Amerikas berühmtesten Stadtpark ganz in Weiß gehüllt und einen malerischen Kontrast zu Christos goldenem Strom und dem zum Schluss noch einmal strahlend blauen Himmel geboten. Souvenirjäger haben nach den Worten von New Yorks Polizeikommissar Ramond Kelly "keine Chance". Kelly hat Hunderte zusätzlicher Polizisten in den Park beordert, um den Abbau der Tore zu überwachen. Die etwa zwei Wochen langen Arbeiten werden von den Ordnungshütern mit Kameras von umliegenden Hochhäusern verfolgt. (dpa)

Rostock hofft auf Christo-Ausstellung

Rostock. Die Verhüllungskünstler Christo und Jeanne-Claude erwägen nach Angaben der Kunsthalle Rostock eine Ausstellung in der Hansestadt. Der Kurator der Kunsthalle, Ulrich Ptak, steht nach eigenen Worten in Kontakt mit Jeanne-Claude. Er bestätigte am Freitag entsprechende Zeitungsberichte vom selben Tag. Jeanne-Claude habe auf eine Anfrage Ptaks geantwortet, der sich für die neue Aktion des Paares im New Yorker Central Park interessierte. (dpa)

 

Über Christo und Jeanne-Claude

Spektakuläre Verhüllungs-Aktionen wie der Berliner Reichstag machten das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude weltberühmt. Christo, 68, lebt mit seiner gleichaltrige Frau Jeanne-Claude in Soho, einem Stadteil von New York.

Christo, 1935 in Bulgarien geboren, floh 1956 in den Westen. Drei Jahre später heiratete er die Tochter eines französischen Generals. Ihr erstes gemeinsames Verhüllungsprojekt war 1961 der "Wrapped Renault 4 CV". Rund 13 Millionen Mark kostete das Projekt "Wrapped Reichtstag", das fünf Millionen Menschen sahen.

Zur ausführlichen Biografie von Christo und Jeanne-Claude